Ein breites Netzwerk aufbauen – gerade als Führungskraft von Interesse

//Ein breites Netzwerk aufbauen – gerade als Führungskraft von Interesse
  • Netzwerk aufbauen

Ständiger Termindruck, schwierige Mitarbeiter oder die vielzitierte Vereinbarkeit von Familie und Beruf – der Druck auf Führungskräfte hat mit dem Wandel des Arbeitsalltags in den letzten Jahren stark zugenommen.

In meinen Coachings treffe ich immer wieder auf CEOs, Abteilungsleiter oder Manager, die sich über mangelnde Zeit für Aufgaben im Management beklagen – obwohl das in ihren Zuständigkeitsbereich fällt. Das führt unweigerlich dazu, dass sie irgendwann an ihre Leistungsgrenzen stoßen – sowohl beruflich als auch privat, denn das eine beeinflusst das andere. Der Aufbau eines umfassenden Netzwerks schafft hier Abhilfe.

Netzwerken bedeutet Multiplikation

In meinem Blogartikel „Führungskompetenz lernen – eine Frage der Motivation“ habe ich Ihnen „Tom“ vorgestellt, der als Führungskraft oft alleine dasteht und niemanden hat, mit dem er sich über seine Anliegen austauschen kann. Er ist auf mich zugekommen und hat mich um Hilfe gebeten – und hier kommt der Ansatz des Networkings ins Spiel:

Mit meinen eigenen Erfahrungen aus 24 Jahren im Eventmanagement und als Teamleiter helfe ich anderen, ihre Probleme zu lösen. Im Gegenzug erhalte ich einen neuen Kontakt (in diesem Fall „Tom“), der mich, wenn er mit meiner Arbeit zufrieden war, eventuell weiterempfiehlt. Vielleicht kann ich mich sogar später einmal mit einem eigenen Anliegen an ihn wenden.

Ohne Kommunikation und Präsentation läuft beim Netzwerken nichts

Zentrale Aspekte des Netzwerkens sind Kommunikation und Präsentation. Die Begriffe sind auch Bestandteile des Fünfklangs „Führung – Kommunikation – Präsentation – Inspiration – Motivation“ für ein gelungenes und erfolgreiches Leben. Wer nicht mit Mitmenschen in Kontakt tritt, also sich präsentiert und mit ihnen kommuniziert, bleibt für sich alleine und hat niemanden, der bei Bedarf hilft.

Genau hier setzen Netzwerke an: Die daran beteiligten Personen reden miteinander und sorgen mit ihren jeweilig individuellen Kenntnissen und Fähigkeiten für ein organisches Ganzes.

Sie können ganz klassisch ein Netzwerk aufbauen, indem Sie Kontakte in Ihrem Adressbuch sammeln und nach Bedarf ergänzen. Eine moderne Möglichkeit sind Plattformen im Internet. Sie punkten mit einer hohen Reichweite – vorausgesetzt, andere Personen werden auf Sie aufmerksam und empfehlen Sie weiter. Bringen Sie sich ins Gespräch, indem Sie auf sich aufmerksam machen und Ihre Qualitäten anderen mitteilen!

Motivation aus dem eigenen Netzwerk ziehen

Networking bedeutet nicht nur, Kontakte zu generieren, sondern vor allem auch, sie aufrechtzuerhalten. Das kostet mitunter viel Zeit, zahlt sich auf lange Sicht aber aus. Sie werden sehen: Je öfter Sie Ihre Fähigkeiten und Ihr Wissen einbringen können, desto motivierter sind Sie in dem, was Sie machen – sowohl im Beruf als auch privat. Und auch ein Kontakt, den man selbst vermittelt hat, bereitet Freude, wenn er am Ende einer anderen Person weitergeholfen hat.

Mit Offenheit Tür und Tor öffnen

Je mehr Kontakte Sie in Ihrem Netzwerk verbuchen können, desto mehr Menschen wissen von Ihrer Existenz – und Ihren interessanten Fähigkeiten (ja, die hat jeder Mensch!). Bei all dem Nutzen, die das Networking bietet: Lassen Sie niemals die Menschen außer Acht, die dahinterstecken.

Zeigen Sie immer Interesse an den Personen und vergessen Sie nicht, dass Netzwerken ein ständiges Geben und Nehmen bedeutet. Gerade im Zeitalter der Digitalisierung tritt der Mensch gerne in den Hintergrund – dabei ist er es doch, der alles anstößt und voranbringt.

Nur ein Beispiel: Eine Maschine stellt Produkte her (oft schneller als eine Person), aber sie betreibt keinen Handel und keine Forschung. Hier macht der Mensch einfach den Unterschied – das sollten wir niemals vergessen!

Stärken Sie mit gezieltem Coaching Ihre Netzwerkkompetenz

Ob im Business oder privat: Wenn Sie ein Netzwerk aufbauen wollen, müssen Sie über Ihre Qualitäten und Defizite Bescheid wissen. In meinem individuellen Führungskräfte-Coaching (oder ab 2019 auch in meinen Seminaren) finde ich diese gemeinsam mit Ihnen heraus und entwickle Strategien, wie Sie Ihre Kompetenzen an den Mann/die Frau bringen können.

Gleichzeitig schauen wir uns an, welchen Nutzen Sie aus Ihren Kontakten ziehen können und wo eventuell noch Nachholbedarf besteht. Profitieren Sie von dem Multiplikator-Effekt, den Ihnen Networking bietet.

Vergessen Sie nicht: Aufgaben delegieren und sich Hilfe holen schafft Ihnen den Freiraum, den Sie zur Umsetzung Ihrer Aufgaben benötigen. Auf diese Weise entwickeln Sie einen kompetenten Führungsstil und entfalten Ihr Potenzial, denn Sie können sich auf Ihre Stärken konzentrieren. Das motiviert Sie selbst und inspiriert andere zur Nachahmung – und Sie machen für sich einen weiteren Schritt zu einem erfolgreichen Leben!

2018-08-10T15:05:27+00:0010.08.2018|