Weg oder Ziel? Was ist wichtiger?

„Nimm die Chance im Hier und Jetzt wahr“ Mark Dacascos

In meinem Gespräch mit Schauspieler Mark Dacascos (u.a. John Wick 3) zum Thema „Was ist das Wichtigste, um erfolgreich im Leben zu sein“, teilte er diese Weisheit mit mir.

In den 60er Jahren war ein Zirkus in Antwerpen zu Gast. Dieser war Heimat von 14 ausgewachsenen Elefanten. Eines Abends gab es lange nach der letzten Vorstellung einen fürchterlichen Brand im Zirkuszelt. Die Menschen aus der ganzen Region liefen zusammen, denn das brennende Zelt erleuchtete den ganzen Nachthimmel. Nicht nur das. Auch das Geschrei der 14 Elefanten war meilenweit zu hören. Jeder der Elefanten war mit einer Kette an einem Holzpflock festgemacht. Als das Feuer näherkam, hätte jeder der Elefanten die Kraft gehabt, sich einfach von diesem Holzpflock zu lösen. Besonders aufgrund der akuten Gefahr. Jedoch hat sich keiner der Elefanten losgerissen und so kamen alle qualvoll in den Flammen um.

https://youtu.be/2aHVZM8IAi0

Kraft ist nicht die Lösung

Wie konnte so etwas passieren, fragen Sie sich vielleicht? Ein Tier, das solch eine Kraft besitzt, hat nicht einmal versucht, den Flammen zu entkommen? Zudem waren noch 13 andere, ausgewachsene Elefanten angekettet. Aus welchem Grund kam keiner auf die Idee, sich loszureißen und die Freiheit zu suchen? Warum hat es nicht einmal einer der Elefanten versucht?

Zurück zu den Anfängen

Um zur Lösung der Frage zu gelangen, müssen wir einige Jahre in die Vergangenheit gehen. In jungen Jahren wurde dem Elefanten eine sogenannte Dornenkette angelegt. Immer, wenn er sich von seinem Standpunkt wegbewegen wollte, haben sich die Dornen in die Haut des Elefanten gebohrt. Über die Jahre wurde aus der Dornenkette dann eine normale Kette. Auch wenn die Elefanten später alle Kraft besessen hätten, sich von der Kette zu lösen, haben sie es aufgrund der frühen Erfahrung als Kinder nicht gemacht. Sie hatten immer noch diese Emotionen, den Schmerz und die Erfahrungen im Kopf. Der damals entstandene Autopilot ist stärker, als die heutige Aussicht, mit ein wenig Mut, dem Feuer zu entkommen. Wären sich die Elefanten ihrer heutigen Stärke bewusst gewesen, hätten sie das Feuer überlebt. Jedoch bringt das Wissen nichts, wenn eine Emotion von früher etwas Anderes möchte.

Erlernte Hilflosigkeit

Viele Menschen hängen heute in ihrer erlernten Hilflosigkeit fest. Sie haben Schwierigkeiten damit, lebensverändernde Entscheidungen zu treffen. „Das macht man nicht“ oder „Das haben wir noch nie so gemacht“ sind hierbei die Klassiker (ob in unserem eigenen Kopf oder von unserem Umfeld kommend). Beim Prozess der Veränderung und Entscheidung kommt oft die folgende Frage auf: „Ist es denn das RICHTIGE, etwas Anderes oder Neues anzugehen?“

Blick in die Glaskugel

Sie versuchen aus heutiger Sicht zu schauen, ob der andere oder neue Weg der Richtige ist. Ob eine Entscheidung sich als richtig oder falsch herausstellt, werden Sie jedoch erst viel später wissen. Diese Gewissheit kann Ihnen heute niemand geben. Leben wird vorwärts gelebt, jedoch erst rückwärts verstanden.

Machen Sie die Frage kleiner

In unserer aktuellen Situation ist die Frage nach dem richtig oder falsch zu groß. Damit laden Sie sich zu viel Druck auf. Denn hinter „was ist richtig“ steht ein gefühltes „für immer“. Davor haben wir Angst. Für „immer“ eine Entscheidung zu treffen, an der wir festhalten „müssen“. Das sorgt bei uns für Unentschlossenheit und zwangsläufig zu Stress. Und wer Stress hat, bekommt keine guten Entscheidungen hin.

Mein Tipp: Machen Sie das Bild kleiner. Werden Sie sich lediglich über die Richtung bewusst, in welche Sie gehen möchten. Dann fragen Sie sich…was ist das NÄCHSTE, das ich angehen werde? So bewegen Sie sich von Stufe zu Stufe auf dem Weg zu Ihrem Ziel. Kleine Schritte sind besser, als keine Schritte.

Fazit

Wenn Sie auch noch sinnbildlich an solch einer alten Kette hängen, lade ich Sie ein, am 24. März in der Porsche Arena in Stuttgart mit dabei zu sein. An diesem Abend werden wir gemeinsam solch eine positive Emotion für Ihre Ziele schaffen, dass Sie sich mit einem Ruck von Ihrer alten Kette losreisen werden. Natürlich nur, wenn Sie das möchten. Denn wie sagte Hippocrates so schön: „Bevor du jemanden heilst frage ihn, ob er bereit ist, die Dinge aufzugeben, die ihn krankgemacht haben.“ Sie können natürlich auch alles so lassen, wie es ist und nicht nach Stuttgart kommen. Sie haben Ihre Kette in der Hand. Ihre Karte erhalten Sie unter www.deine-heldenreise.de/ticket

Foto: Kanaka Menehune https://de.m.wikipedia.org/wiki/Datei:Mark_Dacascos.jpg

Über den Autor:

„Wenn Mitarbeiter ihre Fähigkeiten und Leidenschaft nutzen, um gemeinsam am Unternehmenserfolg zu arbeiten, werden Kunden zu Fans und Ihr Umsatz explodiert.“ Norman Gräter

Sie suchen einen Redner Motivation oder einen Vortrag Motivation? Sie haben ihn gefunden. Jetzt anfragen.

www.norman-graeter.com