Eine Ausstrahlung wie Michelle Obama – so geht’s

„Gebe jedem Menschen das Gefühl, die wichtigste Person auf der Welt zu sein“ Bill Clinton

In meinem Gespräch mit dem ehemaligen US Präsidenten Bill Clinton zum Thema „Was ist das Wichtigste, um erfolgreich im Leben zu sein“, teilte er diese Weisheit mit mir.

Ich lief mit schnellem Schritt in dritter Reihe aus Richtung des Brandenburger Tores am Hotel Adlon vorbei. Berlin erlebte einen schönen, sonnigen Tag. Die Termperaturen waren um die 17 Grad und es war trotz der aufkommenden Hektik eine Stille in der Luft. Der Pulk von Menschen auf meiner Rechten, drückte sich gegen die dort aufgestellten Polizeigitter. Ein Meer an Händen, Fotoapparaten und sich streckenden Personen war zu sehen. Während ich lief, verfolgte ich das Geschehen mit leicht gedrehtem Blick nach rechts, jedoch immer noch gerade schauend, um nicht die in die Laufspur der von links kommenden Menschen zu geraten. Die Reihe der wartenden Menschen verlief weiter nach rechts über die Straße und ich folgte dieser Zielrichtung. Auf der anderen Straßenseite angekommen, stoppte ich an der Ampel vor einem Souveniergeschäft und drehte mich um. Durch die Menschen vor mir sah ich, dass sich auf der Innenseite der Polizeigitter ein Pulk aus circa 20 Personen langsam nach vorne bewegte – nur eben auf der anderen Straßenseite. Links und rechts des Trossen, waren unzählige Polizisten, die jede Bewegung mit Adlersaugen verfolgten. Der Mann in der Mitte des Pulks schüttelte während dem Laufen hunderte von Hände, während er sich, geschützt von Herren in dunklem Anzug, seinen Weg entlang des Gitters bahnte. Für einen Moment war ich abgelenkt und schaute in die entgegengesetzte Richtung. Dort standen weitere Menschen und reckten sich, was dort drüben vor sich ging. Als mein Blick zurück Richtung des Pulks ging, lichtete sich vor meinen Augen auf einmal die Menschenmasse. Alle ging urplötzlich und mit sehr schnellem Schritt nach links oder rechts. Denn die Herren in den dunklen Anzügen bildeten wie eine Art Trichter für den Mann in der Mitte und schoben somit alle Zuschauer auf die Seite. Nur einer der Menschen blieb wie versteinert stehen. Der Vorteil eines Trichters ist, dass er eine kleine Öffnung an der unteren Seite hat. Es schien, als wäre ich genau diese Öffnung. Ich war wie erstarrt, während alle um mich herum zur Seite gingen. Das Meer an Menschen vor mir teilte sich in Sekunden und so kam dieser charmante Herr genau auf mich zu. Es schaute mich freundlich lächeln an. Ja, fast wie ein Vater, der seinen Sohn seit 20 Jahren nicht gesehen hat. Direkt vor mir streckte er seine Hand in meine Richtung ich sagte etwas erschrocken „Hello Mr. President and thank you for coming to Berlin.“

Der Mensch steht im Mittelpunkt

Es gibt Menschen, die haben eine große Gabe. Viele sprechen von einer Aura, andere von Präsenz. Wie Sie es auch immer nennen, wenn Sie jemals solch einer Person begegnet sind, werden Sie sich für den Rest des Lebens an diese Begegnung erinnern.

Hatten Sie schon einmal das Gefühl, dass Sie sich mit jemandem unterhalten haben und es kam Ihnen so vor, als wären Sie Beide die einzigen Personen im Raum bzw. auf der ganzen Welt? Diese Erfahrung hatte ich bisher besonders nachhaltig mit zwei Menschen. Mit dem ehemaligen US Präsidenten Bill Clinton und der ehemaligen First Lady Michelle Obama. In beiden Fällen war es, als hätte es in diesem Moment nur uns Beide gegeben. Ein unbeschreiblich wertschätzendes Gefühl.

Talent oder Übung?

Sind diese Menschen nun besonders gesegnet, haben sie eine Gabe, die nur wenige haben oder können Sie das auch erlernen? Die gute Nachricht ist; Sie können das auch, wenn Sie es nur wollen. Lassen Sie mich Ihnen fünf Tipps geben, mit denen auch Sie es schaffen, andere Menschen in Ihren Bann zu ziehen. Viel Spaß beim TUN (Tag Und Nacht).

  1. Präsenz

Seien Sie aufmerksam. Der Schüssel ist zuzuhören, anstatt nur hinzuhören. Interessieren Sie sich aus ganzem Herzen für den Anderen. Bill Clinton schrieb in seinem Buch „My Life“ folgendes: „Mein ganzes Leben lang war ich interessiert an den Geschichten anderer Menschen. Ich wollte sie kennenlernen, sie verstehen und sie fühlen.“

  1. Emotionen

Wenn Sie nur mit Ihrem Kopf bei der Sache sind und Ihr Herz aussen vorlassen, haben Sie keine Chance. Sie müssen von innen heraus ehrliches Interesse an Ihrem Gegenüber haben und nicht die ganze Zeit darauf warten, endlich Ihre eigene Geschichte abzuladen. Zeigen Sie Empathie und Verständnis.

  1. Der erste Eindruck & Ihr Blickkontakt

Sie haben nur eine Chance, auf einen ersten Eindruck. Nutzen Sie diese bestmöglich und den Umständen angemessen. Dies hängt auch stark mit Ihrem Blickkontakt zusammen. Scannen Sie den Raum und verweilen mit einem Lächeln und leichtem Nicken bei den Personen, deren Blick Sie gerade jetzt kreuzen. Schauen Sie Ihrem Gegenüber immer ehrlich in die Augen. Am besten, als würden Sie Ihren größten Superstar das erste Mal Live treffen. Oder Ihre große Liebe nach langer Zeit wiedersehen. Genauso schauen Sie den Anderen an. Im Gespräch bleiben Sie mit Ihrem Blick auch bei dem Anderen, egal was sonst im Raum passiert. Ob ein Kellner vorbeigeht, andere Menschen auf Sie zukommen; Sie bleiben fokussiert. Und wenn die Welt um Sie herum einstürzt. Nur die Person, die gerade redet, darf den Blick ab und zu abwenden. Wer zuhört, bleibt zu 100% beim Anderen.

  1. Wiederholen Sie gesagtes

Woran würden Sie merken, dass Ihr Gegenüber Ihnen ganz genau zugehört hat? Wenn diese Person Dinge wiederholt, die Sie gerade gesagt haben. Das ist ein wichtiger Schlüssel. Wiederholen Sie nicht alles, sondern kleine Details. Namen, Begegnungen, wichtige Begebenheiten für die andere Person. Das zeigt Ihrem Gegenüber, dass Sie aufmerksam waren, was immer wertschätzend wahrgenommen wird.

  1. Seien Sie entspannt

Damit meine ich, dass Sie keine Rolle spielen sollen. Seien Sie ehrlich und interessiert. Die Verhinderer einer offenen und interessierten Art, sind der Harndruck, Hunger und Durst. Denn wenn die Blase anklopft, der Magen sich meldet oder Sie fast am Verdursten sind, können Sie sich nicht mehr zu 100% fokussieren. Kommen Sie daher nicht total ausgehungert, ausgetrocknet und mit vollster Blase zu Ihren Treffen.

Fazit

Im Grunde genommen ist die goldene Regel sehr einfach. Wenn Sie es schaffen, sich hinter jedem Menschen, den Sie treffen, eine für Sie sehr wertvolle Person zu sehen, machen Sie schon alles richtig. Ob das der liebe Gott ist, ein Superstar, Ihr Partner oder jemanden, den Sie verehren. Wie würden Sie sich verhalten, wenn Ihnen genau diese Person Zeit schenken würde und sich mit Ihnen unterhält? So ehrlich, demütig und freudig wie Sie dieses Gespräch führen würden, sprechen und interagieren Sie ab sofort mit jedem Menschen. Ob an der Supermarktkasse, im Bus oder im Meeting. Jeder Mensch hat verdient, dass er und sie als das größte Geschenk auf diesem Planeten angesehen wird – besonders, da die Menschen oft keine gute Meinung zu sich selbst haben. Probieren Sie es aus und Sie werden sehen, dass jede Begegnung mit Ihnen, zu einem bleibenden Erlebnis für Sie Beide werden kann.

Über den Autor:

„Wenn Mitarbeiter ihre Fähigkeiten und Leidenschaft nutzen, um gemeinsam am Unternehmenserfolg zu arbeiten, werden Kunden zu Fans und Ihr Umsatz explodiert.“ Norman Gräter

Sie suchen einen Redner Motivation oder einen Vortrag Motivation? Sie haben ihn gefunden. Jetzt anfragen.

www.norman-graeter.com