Mit gestressten Kollegen umgehen

„Gib niemals auf“ Noah Schnapp

In meinem Gespräch mit Schauspieler Noah Schnapp (u.a. Stranger Things) zum Thema „Was ist das Wichtigste, um erfolgreich im Leben zu sein“, teilte er diese Weisheit mit mir.

Immer weiter zu machen und niemals aufzugeben ist einfacher gesagt, als manchmal getan. Zumal gewisse Gewohnheiten und ein gewisses Verhalten so eingeschliffen sind, dass es uns mehr als schwerfällt, dort wieder herauszukommen. Gerne fallen wir zurück in unsere Komfortzone, denn dort kennen wir uns aus und der Körper und Geist muss dabei wenig tun. Es läuft von alleine. Nur laufen neue Dinge eben nicht von alleine, sondern sind mit Anstrengung verbunden. Und alles was mit Anstrengung verbunden ist, führt Sie gerne in die Richtung „kurze Zündschnur“. Damit meine ich, dass Sie in solchen Situationen schneller gereizt und genervt sind. Was können Sie tun, damit Sie nicht immer direkt explodieren?

Stress lass nach

Sobald Sie das Gefühl haben, in Gefahr zu sein, schaltet Ihr Körper Ihren Überlebensmodus ein. Damit meine ich, dass Ihr kompletter Fokus darauf geht, dass Sie überleben. Auch wenn das in den meisten Fällen gar nicht nötig ist, kann diese Reaktion schon bei einen z.B. Satz wie „Warum haben Sie xy gemacht?“ automatisch passieren. Alles verfügbare Blut wird in diesem Moment aus weniger wichtigen Bereichen, wie der Verdauung, genommen und in Ihre Arme und Beine gepumpt. Denn Sie sollen nun in dieser Situation, wo es um Leben und Tod geht, fähig sein, wegzulaufen oder zu kämpfen. Der geregelte Stuhlgang interessiert nicht, wenn es Ihnen ans Leder geht. In der Tierwelt sehen Sie weglaufende Tiere oft „etwas verlieren“. Sie machen den Darm frei, damit sie schneller laufen können. Bei uns Menschen passiert das glücklicherweise selten.

Die drei Stufen des Stresses

Schauen Sie bei nächster Gelegenheit einmal, welche drei Stufen des Stresses Sie persönlich durchlaufen. Es gibt keine zwei und auch keine fünf. Es gibt drei. Was passiert, sobald Sie ein Anderer reizt? Werden Sie laut oder ruhig, aggressiv oder arrogant? Was auch immer es ist, tut nichts zur Sache. Es geht darum, dass Sie das erkennen. Denn wenn diese erste Stufe nicht wertgeschätzt wird, zündet bei Ihnen Stufe zwei. Diese kann ganz anders aussehen, als die Erste. Und auch hier – wenn diese wieder nicht wertgeschätzt wird, kommt Stufe drei zum Einsatz. Das ist dann wirklich das Ende der Freundschaft. Hier geht es final um Ihr „Überleben“ und Sie werden in dieser dritten Stufe alles Nötige tun, um Ihre Haut zu retten. Und sei es, dem Gegenüber eine zu zentrieren.

Von argumentativ zu leise zu laut

Gerne zeige ich Ihnen auf, wie diese drei Stufen bei mir aussehen. In der ersten Stufe schaue ich, dass ich mein „Überleben“ durch das klassische Argumentieren sichere. Ich schaue, dass ich mit Logik die Situation gelöst bekomme. Nehmen wir an, ich werde bei meiner Arbeit unterbrochen. Es folgen logischen Argumente, dass ich jetzt gerade keine Zeit habe. Ja, leicht angesäuert bin ich dann schon. Mit steigender Unverständlichkeit meiner Argumente, steigt auch mein Frust Pegel. In der dann folgenden Stufe zwei brauche ich Ruhe. Ich bitte die andere Person darum, mir eine gewisse Zeit einfach meine Ruhe zu lassen und möchte auch nicht mehr diskutieren. Sollte mir diese Ruhe nicht gegeben werden, schiesse ich aus allen Rohren. Das ist dann Stufe drei. Mit sauberen oder auch einfach allen Nettigkeiten und Gemeinheiten, die mir in dem Moment einfallen. Hauptsache ich bekomme meine Ruhe.

Fazit

Wie sieht es bei Ihnen aus? Was sind Ihre drei Stufen? Wenn Sie diese kennen, machen Sie mit Ihrem Partner oder Kollegen einen Deal. Sobald Sie in Stufe eins kommen, wird der Andere das bemerken. Anstatt selbst in Stufe eins zu geraten, sollte Ihr Gegenüber ganz schnell das Thema wechseln oder noch einfacher; Sie zum Lachen bringen. Wenn Sie lachen, können Sie nicht im Überlebensmodus sein. Und die Stufen bauen sich schneller wieder ab. Wenn Sie auf 180 sind, brauchen Sie etwas länger, als wenn Sie gerade in der ersten Stufe hängen. Wichtig ist, Ihren Fokus in die humorvolle Richtung zu bringen. Das kann Ihr Partner oder Kollege gerne tun, sobald er bemerkt, dass Sie sich bereitmachen, nacheinander die drei Raketenstufen zu zünden.

Foto: MICHAEL SIMON/STARTRAKSPHOTO.COM

https://variety.com/2019/digital/news/stranger-things-noah-schnapp-wolves-in-the-walls-1203116458/

Über den Autor:

„Die beiden wichtigsten Tage deines Lebens sind der Tag, an dem du geboren wurdest, und der Tag, an dem du herausfindest, warum.“ Mark Twain

Über Helden, wird schon lange nicht mehr gesprochen. Man kennt Helden aus den Geschichtsbüchern, die in jüngster oder weit vergangener Zeit EINIGES bewirkt haben. Jeder hat seine eigenen Helden. Seine sind Mark Twain und Sylvester Stallone. Beide bewegen ihn durch ihre stark anrührenden Worte und Taten. Norman Gräter; ihn treibt eine Aufgabe an!

Bewegend in seiner Persönlichkeit motiviert er nicht nur, sondern ist bestrebt, Horizonte mit seinem vollen Wissen im Denken aufzubrechen.

Doch die Frage ist: Können Sie Ihre Potentiale heben, indem Sie zum Helden Ihres Lebens werden?

Norman Gräter ist der Wegweiser. Um aufzustehen in Selbsterkenntnis, seine Werte zu leben und in seinem authentischen Auftreten, bewirkt er auf packende Weise, Menschen zu inspirieren und sie zum Umdenken zu bewegen!

In seinem Stil ist er mit seiner Eindringlichkeit nahe beim Publikum, ist belebend, aufbauend und hat durch sein Wirken „Erfolgsethik“ definiert.

Die Erfolgsethik ist das Wort, welches aus seiner Wirksamkeit die Menge anhaltend positiv tangiert. Durch seine vorbildliche Art regt er intensiv zum Handeln an, indem er über die Haltung spricht und den Weg aufzeigt, der zum Ziel führt. Die Selbstanalyse ist einer der Schlüssel, den er für Sie bereithält. Unmissverständlich verbindet der Heldenmacher in seinen ergreifenden Geschichten empathisch Ihr Gegenwärtiges und Vergangenes, indem er konsequent und wertfrei aufzeigt, was möglich ist.

Was hindert Sie daran, zum Helden oder dem starken Begleiter desjenigen zu werden? Vergessen wir nicht, dass hinter einem kraftvollen Helden die Menschen sind, die dieser als die wirklichen Helden wertschätzt. Jeder hat eine Aufgabe, die ihn antreibt! Oft sieht man sie nicht oder weiß nicht, welche es ist. Unzufriedenheit ist das Resultat.

Versteckte Blockaden sind die unbewussten Hindernisse, die von ihm, als sympathischem Speaker, akzentuiert werden; hin zum Wandel im Denkmuster. Aus dieser Notwendigkeit macht er den tatsächlichen Feind ausfindig.

Glaubwürdig, fokussiert und begeisternd führt er Sie als Aktivator auf kreative und emotionale Weise zu Ihrem verschütteten Lebensgefühl zurück, indem er durch seine Vorträge Ihre Blockaden mit Ihnen überwindet. Er wird zum wahren Freund all derer, die nicht von ihm gewusst und nicht nach ihm gefragt haben.

Mit seinem Charisma und seiner Metaphorik zieht er magnetisch in Form seine Worte an.

Werden auch Sie ein Teilhaber dieser wahrhaftigen Heldenreise. Sie entscheiden, ob Sie ein gewinnendes oder verlierendes Gesicht haben. Das Letzte ist keine Option. Bezwingen Sie Ihren Feind und schreiben Sie siegreich Ihre eigene Geschichte.

Wie Sylvester Stallone einst sagte: „Es ist nicht vorbei, bis es vorbei ist.“

NORMAN GRÄTER – Der Heldenmacher

www.deine-heldenreise.de