Vergessen Sie die Meinung Anderer

„Glaube an dich selbst“ Akihiro Kitamura

In meinem Gespräch mit Schauspieler Akihiro Kitamura (u.a. Aliens – Die Rückkehr) zum Thema „Was ist das Wichtigste, um erfolgreich im Leben zu sein“, teilte er diese Weisheit mit mir.

Woher wissen Sie, dass Sie etwas gut gemacht haben? Denken Sie bitte kurz über die Antwort nach. Hier nochmals die Frage: Wie wissen Sie, dass Sie etwas gut gemacht haben? Lassen Sie mich raten. Sie haben an eine dieser beiden Möglichkeiten gedacht:

  1. Weil ich das Feedback von Anderen bekomme

oder

2. Weil ich es weiss.

Egal, welche Variante Ihnen nun in den Sinn kam, beide Varianten sind gut. Lassen Sie mich Ihnen zu beiden Varianten meine Ideen mitgeben, denn ich glaube, dass Sie mit einer davon auf Dauer besser fahren werden.

Selbst-bewusst-sein

Das Wort Selbstbewusstsein können Sie in drei einzelne Worte aufteilen. Selbst – bewusst – sein. Jeder von uns hat mehr oder weniger davon. Wir sind uns selbst bewusst, wer wir sind oder was wir können. Menschen mit einem großen Selbstbewusstsein würden eher zu Antwort zwei tendieren – „Ich weiss dass ich etwas gut gemacht habe, weil ich es weiss bzw. weil ich es gemacht habe.“ Auf der anderen Seite tendieren Menschen mit einem geringeren Selbstbewusstsein oft zu Schulterklopfern von aussen und somit zu Antwort ein. „Weil ich das Feedback von anderen bekommen habe“.

Vergleiche töten Träume

Ich habe in meinem Leben festgestellt, dass es einen sicheren Tod der eigenen Träume gibt. Und zwar der Vergleich mit anderen Menschen oder Dingen. Weil Andere Ihre Idee nicht gut finden, geben sie Ihnen Gegenwind und Sie lassen es sich möglicherweise ausreden. Oder Sie sind nicht mehr so sicher, ob Sie Ihrem Traum auch wirklich nachfolgen sollen. Nur weil eine andere Person diesen Traum nicht 1:1 teilt. Es ist ja auch nicht deren Traum, sondern Ihr Traum. Und da jeder das Recht auf freie Meinungsäußerung hat, seien Sie vorsichtig, wem Sie von Ihrem Traum erzählen. Gehören Sie du den Menschen, die durch Bestätigung von aussen wissen, dass Sie etwas gut gemacht haben, sind sehr anfällig, vom eigenen Kurs abzukommen. Denn wenn Ihnen die Bestätigung von aussen fehlt, zweifeln Sie an sich. Gehören Sie eher zu der anderen Kategorie, die weiss, dass sie etwas gut gemacht hat, weil Sie es eben selbst gemacht hat, sind hier weniger Anfällig bei Hinweisen oder Kritik, die nicht das Ziel unterstützen.

Ihr Umfeld

Sollten Sie die Bestätigung von Anderen brauchen, damit Sie sich „wertvoll“ fühlen, gewöhnen Sie sich bitte folgende Denkweise an. „Ich respektiere deine Meinung. Jedoch akzeptiere ich sie nicht für mich.“ Respektieren Sie gerne jede Meinung, denn das steht der anderen Person zu. Jedoch akzeptieren Sie diese Meinung nicht als Ihre neue Wahrheit. Es ist die Meinung einer anderen Person. Sie bleiben bitte weiter auf Kurs und bauen dabei Ihr Selbstbewusstsein Stück für Stück auf. Nur wie? Umgeben Sie sich mit Menschen, die Ihre Träume und Visionen gut finden und unterstützen. Wertfrei, offen und positiv. Sie brauchen niemand, der das Haar in der Suppe findet. Das bedeutet nicht, dass Sie sich gegen Verbesserungsvorschläge verwehren sollten. Fragen Sie sich immer nur, ob die Person aus der fachlichen Richtung her das Recht hat, Ihnen einen Ratschlag zu geben, der Sie Ihr Ziel schneller oder einfacher erreichen lässt.

Fazit

Egal, woher Sie Ihre Bestätigung nehmen, tun Sie Ihr Bestes, mehr Selbstbewusstsein in sich aufzubauen. Sie wollen die gut gemeinte Meinung der Anderen zwar gerne annehmen, jedoch grundsätzlich gar nicht benötigen, damit Sie sich gut fühlen und auf Kurs bleiben.

Foto: Luigi Novi

https://de.wikipedia.org/wiki/Akihiro_Kitamura#/media/Datei:10.1.10AkihiroKitamuraByLuigiNovi.jpg

Über den Autor:

„Wenn Mitarbeiter ihre Fähigkeiten und Leidenschaft nutzen, um gemeinsam am Unternehmenserfolg zu arbeiten, werden Kunden zu Fans und Ihr Umsatz explodiert.“ Norman Gräter

Sie suchen einen Redner Motivation oder einen Vortrag Motivation? Sie haben ihn gefunden. Jetzt anfragen.

www.norman-graeter.com