Vertrauen Sie schon oder bewerten Sie noch?

„Erfolg sind 50% Glück und 50% harte Arbeit“ Alan Flyng

In meinem Gespräch mit Schauspieler Alan Flyng (u.a. Star Wars VI) zum Thema „Was ist das Wichtigste, um erfolgreich im Leben zu sein“, teilte er diese Weisheit mit mir.

Was ist Glück? Ist Glück für Sie der Lottogewinn, auf den Sie keinen Einfluss haben? Oder können Sie Ihr Glück selbst bestimmen? Manche sehen es wie Thomas Jefferson, der wohl sagte „Je härte ich arbeite, desto mehr Glück habe ich“. Und andere wiederum finden, dass Sie gar nichts zu ihrem eigenen Glück beitragen können. Die einen „Tun“, die anderen „Vertrauen“.

Vertrauen Sie dem Glück?

Ich bin ganz bei Ihnen; es gibt Momente und Situationen, in denen Sie sich fragen, was diese Sch**** nun soll. Sie verstehen es einfach nicht. Weder die Gespräche mit zig anderen Menschen, noch die Recherche in Ihrem eigenen Kopf führen Sie zu einem Ergebnis, welches für Sie Sinn macht. „Warum ich, warum heute, warum hier“ fragen Sie sich dann. Mein Tipp: Vertrauen Sie auf das Glück. Und das in allen Situationen.

Sind Sie schon einmal geflogen und mussten nach einem Teil der Strecke umsteigen? Nehmen wir an, Sie sind in z.B. Berlin gestartet. Von einem verhältnismäßig überschaubaren Flughafen und mit einer kleinen Maschine, sind Sie nach Frankfurt geflogen. Dort, an einem sehr großen Flughafen, sind Sie in ein sehr großes Flugzeug gestiegen, um damit z.B. in die Dominikanische Republik weiterzufliegen.

So ist es oft auch im Leben. Sie sitzen gerade so gemütlich und alles ist gut, dann landet Ihr Flieger und Sie müssen umsteigen… damit Sie an ein viel schöneres Ziel kommen. Mit der kleinen Maschine von Ihrem kleinen Flughafen ausgehend, wären Sie niemals in die Dom. Rep. gekommen. Vertrauen Sie darauf, dass der Flugzeugwechsel Sie an einen schöneren Ort bringen wird oder jammern Sie am Flughafen stehend, dass man Sie aus dem ersten Flieger geworfen hat?

Ihr Umfeld

Nun spielen wir diese Idee noch eine Runde weiter. Ich nehme an, dass nicht alle Passagiere von der ersten, kleinen Maschine, auch auf der zweiten, großen Maschine sitzen werden. Warum? Diese Fluggäste haben andere Destinationen oder Pläne. Und das ist vollkommen ok. Sie waren Teil Ihrer ersten Etappe und dann trennen sich die Wege. So ist es auch im wahren Leben. Nicht jeder Mensch wird von Ihrer Geburt an bei Ihnen sein und bleiben. Wege trennen sich, Routen trennen sich, Ziele sind unterschiedlich. Hier hilft es darauf zu vertrauen, dass schon alles seinen Sinn hat. Auch wenn Sie den kompletten Reiseplan für Ihr Leben noch nicht kennen. Vertrauen Sie.

Keine Verbindung

Da wir gerade auf Reise sind, nehme ich gerne noch einen Punkt mit hinein. Viele, die schon einmal mit einer Kreditkarte bezahlt haben wissen, von was ich spreche. Sie sind im Ausland unterwegs und stecken Ihre Karte in das Lesegerät des Geschäfts. Das Erste, was passieren muss ist, dass das Gerät eine Verbindung zum Server herstellt, um zu schauen, ob Ihr Kreditrahmen passt, ob Ihre Karte als gestohlen gemeldet ist oder was auch immer. Oft steht dann dort im Display das Wort „Authorization“ – die Verbindung und Ihre Karte wird autorisiert. Ab und zu klappt das nicht. Ob das nun an Ihrem Kreditrahmen, der schlechten Verbindung oder sonst etwas liegt, ist in diesem Fall egal. Sie kommen an diesem Tag, mit dieser Karte, in diesem Geschäft nicht weiter.

Wie verfahren Sie in Ihrem Leben? Warten Sie bei Entscheidungen immer darauf, dass diese jemand autorisieren muss? Warten Sie immer auf die Meinung anderer, bis Sie etwas tun? Oder erkennen Sie, dass Sie nur eine Autorisierung benötigen – und zwar Ihre Eigene. Haben Sie sich autorisiert, Erfolg zu haben? Haben Sie sich selbst autorisiert, Ihren Traumpartner zu haben? Haben Sie sich selbst autorisiert, auch ein vermeintliches Umsteigen am Flughafen als ein Geschenk anzusehen, auch wenn es in diesem Moment mit einem Mehraufwand verbunden ist? Geben Sie sich das Ok, dass alles in Ordnung ist. Machen Sie einen Schritt nach dem Nächsten und vertrauen auf Ihr Glück.

Fazit

Mir ist bewusst, dass der Schritt zwischen „so eine Sch****“ und dem Vertrauen ein Großer ist. Was ich gelernt habe ist, einen Zwischenschritt zu machen. Sobald ich emotional durch den ersten Schritt bin, sage ich mir „das ist Interessant“. Das Wort Interessant ist weder gut, noch schlecht (in meiner eigenen Welt). Daher bin ich nun an einem neutralen Ort. Die Situation ist Interessant und ich freue mich ab diesem Punkt darauf, welchen schöneren Flughafen oder Lande Ort ich durch das Umsteigen präsentiert bekomme. Auch wenn es im ersten Moment aus meiner Sicht keinen Sinn macht, das Flugzeug zu wechseln. Vertrauen Sie darauf, dass irgendwann alles Sinn machen wird, anstatt sich im Polster festzubeißen und Zeter und Mordio zu schreien, während man Sie aus dem ersten Flugzeug entfernt. Geben Sie sich die Autorisierung, an das kommende Glück zu glauben und vertrauen Sie, dass es dort draussen jemanden gibt, der Ihren kompletten Reiseplan im Blick hat und nur das Beste für Sie möchte.

Foto: https://www.starwarscali.co/2014/01/interview-alan-flyng/

Über den Autor:

„Wenn Mitarbeiter ihre Fähigkeiten und Leidenschaft nutzen, um gemeinsam am Unternehmenserfolg zu arbeiten, werden Kunden zu Fans und Ihr Umsatz explodiert.“ Norman Gräter

Sie suchen einen Redner Motivation oder einen Vortrag Motivation? Sie haben ihn gefunden. Jetzt anfragen.

www.norman-graeter.com