Persönliches Branding schafft Kundenbindung

„Schaffe dir ein Markenzeichen“ Götz Alsmann

In meinem Gespräch mit Musiker Götz Alsmann teilte er diese Weisheit mit mir.

Bleibe mer-würdig im Geiste deiner Kunden. Die Frage ist nur wie? Was kann ich tun, damit sich mein Produkt, meine Dienstleistung oder ich mich selbst immer wieder so darstelle, dass die Menschen einen Wiedererkennungseffekt haben, sobald sie mich sehen. Im Rahmen meiner Vortragscoachings für Führungskräfte weise ich immer wieder auf das „Inhaltsverzeichnis“ hin. Das soll entweder ein Akronym, eine Alliteration oder eine Struktur sein. Hinter dem Akronym versteckt sich ein Wort Ihrer Wahl, welches wiederum in neue Worte aufgeschlüsselt wird. Ähnlich der in meinem Buch „Zielerreichung für High Potentials“ aufgeführten AnkeR™ Methode. Die Buchstaben des AnkeR™ stehen für Anfangen, Neuausrichten, Konsequent sein, Emotionen, Resultat. Eine Alliteration besagt, dass Sie eine Folge von gleichen Buchstaben haben. Die AAA Methode oder die MM Methode. Auch hier stehen die jeweiligen Buchstaben für ein Wort. Least but not least können Sie eine Struktur wählen. Vielleicht kennen Sie die Maslowsche Bedürfnispyramide. Darin ist dann der nähere Inhalt erklärt. Was Sie dadurch tun ist ein Bild im Geiste der Zuschauer zu installieren. Es darf sich einbrennen, dass Sie der AnkeR™ Mann sind oder „der mit der Pyramide“. Auch wenn die Kunden Ihren Namen vergessen hat, darf er sich an dieses Markenzeichen erinnern. Denn über google und Ihre Berufsrichtung werden Sie dann gefunden. In meinen eigenen Vorträgen gehe ich unzählige Male auf den AnkeR™ und seine Bedeutung ein. Das hat genau diesen Zweck. Auch wenn die Zuschauer die einzelnen Worte dahinter nicht mehr zusammenbekommen, zumindest merken sie sich den AnkeR™. So wie Sie sich ihn ab jetzt auch für den Rest Ihres Lebens in Zusammenhang mit Norman Gräter eingeprägt haben.

Der Mensch als Markenzeichen

Was machen Sie nun als Mensch, um einen ähnlichen Effekt zu haben? Mein Freund Peter Reichardt trägt immer etwas Rotes. Sein Brillengestell, sein Hemd, die Schuhe…irgendetwas ist immer rot. Diese Konditionierung seines Gegenübers auf die Verbindung Peter = rot ist sogar so stark, dass ich mich an eine witzige Begebenheit zurückerinnere. Wir waren beide auf einem Seminar und wurden als „Buddys“ zugeteilt. Die Bedeutung dahinter ist, dass ich jeden Morgen schaute, ob mein Buddy Peter auch im Raum ist und überprüfte, dass es ihm gut geht. Am letzten Tag fand ich Peter nicht mehr. Er war wie vom Erdboden verschluckt. Ich fragte andere Teilnehmer, ob sie vielleicht Peter gesehen haben. Keiner hatte ihn gesehen. War etwas passiert? Lag er verletzt in seinem Zimmer? Die wildesten Bilder machten sich in meinem Kopf breit. Nach minutenlanger Suche unter den über 400 Teilnehmern schaute ich zwei Reihen weiter. Dort saß Peter. Ganz aussen. Gefühlt in nur 3 – 4 Meter Entfernung. Ich hatte ihn nicht gesehen. Warum? Mein Gehirn hatte den Raum wieder und immer wieder nach etwas Rotem gescannt und nichts gefunden. Rot, keine Haare und eine schlanke Figur. Das waren die Parameter meines Gehirns. An diesem Tag hatte Peter zum ersten und aus meiner Sicht letzten Mal einen anthrazitfarbenen Anzug an. Kein rot. Nirgends. Mein Gehirn hat ihn für meine Suche einfach ausgeblendet, da er nicht ins Such-Bild passte.

Branding schafft einen Anker im Kopf Ihres Kunden

Sie wollen sich ähnlich wie Peter branden. Durch irgendetwas möchten Sie sich neben Ihrem Namen und Ihrem Tun im Geist Ihres Kunden reinbrennen. Manche Menschen wie Musiker Götz Alsmann haben eine spezielle Frisur. Andere Menschen haben auffällige Tattoos oder Piercings. Oder sie tragen eben immer diese eine Farbe. Nun stand ich mit genau dieser Herausforderung da – was kann ich tun, um merk-würdiger zu sein? Denn von all den oben beschriebenen Dingen lag mir nichts. Auch wollte ich mich nicht auf eine Farbe festlegen. Was ich jedoch gemacht habe ist, meinen Buch- und Vortrags AnkeR™ zu nehmen. Ich trage seither immer mehr T-Shirts, Schuhe, Hosen mit einem Anker darauf. Bei Anzügen habe ich einen AnkeR™ Pin, der mein Knopfloch ziert. Manschettenknöpfe mit Anker, Geldclips und Krawattennadeln. Alles hat einen Anker. Was ist ein Markenzeichen, welches sich bei Ihnen durch Ihr ganzes Tun zieht, damit die Menschen sich noch besser an Sie erinnern und Sie immer wieder die gleiche Nachricht ins Gedächtnis der Menschen bringen? Durch das Nutzen meines Akronyms installiert sich natürlich beim Gegenüber immer wieder der Inhalt der AnkeR™ Methode und deren Bedeutung, wie Sie einfacher und effektiver Ihre Ziele erreichen können. Darum geht es am Ende des Tages. Den Menschen erfolgreicher zu machen. Wenn Sie solch eine einfache und effektive Verbindung zu sich schaffen, sind Sie einen ganzen Schritt in Sachen personal branding weiter.

Fazit

Finden Sie für sich Ihren Anker, der Sie zu einem noch merk-würdigeren Menschen in Zusammenhang mit Ihrer Firma oder Ihrer Dienstleistung macht. Die Menschen sind durch soziale Medien und Co. so abgelenkt und dauerberieselt, dass es für Sie mehr als nötig ist, aus dem großen Rauschen herauszustechen und sich wirklich im Gehirn des Kunden einzubrennen. Sie wollen aus Kunden auf Dauer Fans machen. Und ein Fan braucht immer etwas, an was er sich festhalten kann. Wie zum Beispiel einen AnkeR™.

Über den Autor:

„Die beiden wichtigsten Tage deines Lebens sind der Tag, an dem du geboren wurdest, und der Tag, an dem du herausfindest, warum.“ Mark Twain

Über Helden, wird schon lange nicht mehr gesprochen. Man kennt Helden aus den Geschichtsbüchern, die in jüngster oder weit vergangener Zeit EINIGES bewirkt haben. Jeder hat seine eigenen Helden. Seine sind Mark Twain und Sylvester Stallone und beide bewegten ihn, durch ihre stark anrührenden Worte. Norman Gräter, ihn treibt eine Aufgabe an!

Bewegend in seiner Persönlichkeit, motiviert er nicht nur, sondern ist bestrebt Horizonte im Denken, mit seinem vollen Wissen, aufzubrechen.

Doch die Frage ist, können Sie ihre Potentiale heben, indem Sie zum Helden ihres Lebens werden?

Norman Gräter ist der Wegweiser, um aufzustehen in Selbsterkenntnis, die Werte zu leben und in seinem authentischen Auftreten, bewirkt er auf packende Weise Menschen zu inspirieren; sie zum Umdenken zu bewegen!

In seinem Stil ist er nahe beim Publikum mit Eindringlichkeit, ist belebend, aufbauend und hat durch sein Wirken „Erfolgsethik“ definiert.

Die Erfolgsethik ist das Wort, welches aus seiner Wirksamkeit die Menge anhaltend positiv tangiert. Durch seine vorbildliche Art regt er intensiv zum Handeln an, indem er über die Haltung spricht und den Weg aufzeigt, der zum Ziel führt. Die Selbstanalyse ist einer der Schlüssel, den er für Sie bereithält. Unmissverständlich verbindet der Heldenmacher, empathisch, Ihr Gegenwärtiges und Vergangenes in seinen ergreifenden Geschichten, indem er konsequent und wertfrei aufzeigt was möglich ist.

Was hindert Sie daran, zum Helden oder der starke Begleiter desjenigen zu werden? Vergessen wir nicht, dass hinter einem kraftvollen Helden, die sind, die er als die wirklichen Helden wertschätzt. Jeder hat eine Aufgabe, die ihn antreibt! Oft sieht man sie nicht oder man weiß nicht welche. Unzufriedenheit ist das Resultat.

Versteckte Blockaden, sind die unbewussten Hindernisse, die von ihm, als sympathischem Speaker akzentuiert werden, hin zum Wandel in Denkmuster. Aus dieser Notwendigkeit macht er den tatsächlichen Feind ausfindig.

Glaubwürdig, fokussiert und begeisternd, führt er als Aktivator, auf kreative und emotionale Weise, Sie zu ihrem verschütteten Lebensgefühl zurück, indem er durch seine Vorträge Ihre Blockaden mit ihnen überwindet. Er wird zum wahren Freund all derer, die nicht von ihm gewusst und nicht nach ihm gefragt haben.

Mit seinem Charisma zieht er magnetisch durch seine Worte, mit Metaphorik, an.

Werden auch Sie, ein Teilhaber dieser wahrhaftigen Heldenreise. Sie entscheiden, ob Sie ein gewinnendes oder verlierendes Gesicht haben. Das Letzte ist keine Option. Bezwingen Sie ihren Feind und schreiben Sie siegreich, ihre eigene Geschichte.

Wie Sylvester Stallone einst sagte: „Es ist nicht vorbei, bis es vorbei ist.“

NORMAN GRÄTER – Der Heldenmacher

www.deine-heldenreise.de